Kooperationen

Kooperationen mit außerschulischen Partnern

Das Gelingen des schulischen Lernens und Erziehens hängt in großem Maße von der Qualität der Kooperation von Schule und Elternhaus ab. Rutter (1989) hat in seinem Buch „Fünfzehntausend Stunden“ englische Schüler 13 Jahre lang begleitet. Er gelangte dabei u.a. zu folgendem Ergebnis: Übernehmen Eltern, Lehrer und Schüler in der Schule gemeinsam Verantwortung für das Lernen, die Leistung und Probleme der Kinder, verbessern sich sowohl die Leistungen als auch das Verhalten der Schüler. Aus diesem Grund sind Eltern für uns die wichtigsten Kooperationspartner.  Im Sinne einer Erziehungspartnerschaft möchten wir mit den Eltern als den wichtigsten Bezugspersonen der Kinder offen, kreativ und konstruktiv zusammenarbeiten.

Darüber hinaus braucht Schule Bündnispartner aus Netzwerken und der Region, die neue Konzepte, Inhalte und Anregungen mitbringen. Mit ihnen kann die Qualität der Schule gesteigert,  den besonderen Herausforderungen besser begegnet werden und die individuellen Leistungen der Kinder noch besser gefördert werden. Mit dem Team des Kinderhauses der Brunsviga unter der Leitung von Ute Wasserbauer  versuchen wir nun schon seit 1994 – Einrichtung des Schulhortes – bzw. 2007 – Einführung der Offenen Ganztagsschule, den gestiegenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Im Bereich der Offenen Ganztagsschule werden wir außerdem unterstützt von zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern, Musikerinnen  und Musikern, Theater- und Tanzlehrkräften, Vereinen und vielen Experten, die den Kindern neue Lern- und Lebenswelten erschließen, welche wir als Schule allein nicht bieten können.

In den letzten Jahren haben sich weitere Kooperationen mit Bündnispartnern ergeben, mit denen wir im Erfahrungsaustausch stehen, die uns in unserer pädagogischen Arbeit und unsere Bildungsprozesse unterstützen und fördern und die dazu beitragen, dass wir unseren Kindern die bestmöglichen Bildungschancen geben können.

Unsere wichtigsten Kooperationen

Institution Bereich und Ziele der Kooperation
Abgebende Kindergärten / Brückenjahr Grundschule als aufnehmende Institution, gleitender Übergang zwischen Kindergarten und Grundschule
Weiterführende Schulen – Sekundarstufe I Grundschule als abgebende Institution, gleitender Übergang Grundschule - Sekundarschulen
Zusammenarbeit mit Förderschulen Unterstützung bei der Förderung von Kindern , die in ihren Bildungs-, Entwicklungs- und Lernmöglichkeiten beeinträchtigt sind
Kooperationsverbund Hochbegabung
Braunschweig I
Unsere Ziele: Besonders begabte Kinder integrieren, Enrichment - Angebote unterbreiten, Lernbiografien flexibel gestaltenIndividuelles und gemeinsames Lernen ermöglichen, Ressourcenorientiert mit dem Kind arbeiten, Übergänge vernetzt gestalten, Eltern, Kinder und Jugendliche beraten, Gemeinsame Fortbildungen für die Pädagogen durchführen, mit besonderen Bildungsinstitutionen kooperieren.
TU Braunschweig Förderung und Förderung von Kindern, Entwicklung von Konzepten, Unterstützung bei Evaluationen, Betreuung von Studierenden in Praktika, Durchführung von Bachelor- und Masterarbeiten.
Studienseminar Braunschweig Ausbildung der Anwärterinnen und Anwärter
Einrichtungen der Jugendhilfe, Jugendamt, Erziehungs- und Beratungsstellen. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit Institutionen entnehmen Sie bitte folgendem PDF-Dokument: Beratung.pdf, 806 KB. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Jugendhilfe und Schule und Erziehungsberatung und Schule ist ausgesprochen wichtig. Dabei geht es um ein frühzeitiges Erkennen von Anzeichen für eine mögliche Kindeswohlgefährdung und rechtzeitige abgestimmte Interventionen.
Zusammenarbeit mit Theatern, Museen und Kultureinrichtungen Unsere Schule profiliert sich seit langem besonders im musisch-kulturellen Bereich. Daher kooperieren wir sehr eng mit dem Kunstmuseum Wolfsburg und dem Staatstheater Braunschweig.
Reformpädagogischer Schulverbund
Blick über den Zaun
Durch regelmäßige wechselseitige Besuche („peer reviews") und durch Tagungen lernen Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander, sie regen einander an, ermutigen und unterstützen sich gegenseitig.
Aktivspielplatz Gliesmarode In der naturbelassenen Umgebung mit seinen vielen Spiel, Sport- und Werkmöglichkeiten  haben unsere Kinder die Möglichkeit in regelmäßigen Abständen  zusätzliche Erfahrungen in den Bereichen Bewegung und Werken zu machen.
Netzwerk Ganztägig lernen - Veränderungsmanagement Die länderübergreifende Zusammenarbeit soll das kollegiale Lernen fördern und ein tragfähiges Reflexions- und Unterstützungsnetzwerk für die Teilnehmer aufbauen. Die Vernetzung ermöglicht den Mitwirkenden aus Ganztagsschulen Bedingungen für Gelingen guter Ganztagsschule sowie mögliche Stolpersteine zu reflektieren. Im Rahmen der Netzwerke hospitieren die Teilnehmenden bei anderen Ganztagsschulen und setzen ein eigenes Projekt an ihrer Schule um– in unserem Fall die Einführung der Lernzeit.
SG FT/MTV Braunschweig Trainingseinheiten mit Trainern der SG FT/MTV Braunschweig (Basketball-AG und Schulmannschaft), Grundschulliga für Schulmannschaften
Seniorpartner in der Schule (SiS) Mediatoren in der Schule
Staatstheater Braunschweig Theaterfieber

Wir sind sehr dankbar, dass unsere Schule viele weitere Freunde und Kooperationspartner hat. Sie geben den Kindern und den Erwachsenen Einblicke in außerschulische Bereiche und unterstützen unser pädagogisches Konzept und damit verbundene Aktivitäten finanziell.

  • dm-drogeriemarkt, Braunschweig
  • Löwenclassics
  • Richard-Borek-Stiftung, Braunschweig
  • Bürgerstiftung Braunschweig
  • Achim Brandes Stiftung
  • Stiftung Volksbank
  • Mundstock Stiftung
  • Volkswagen Bank
  • Nord/LB Braunschweig
  • BS|Energy
  • amtenbrink & partner design
  • Florentine - Kräuterduft & Blütentanz