Umgang mit den Leistungen der Kinder und Zeugnisse

Leistung ist uns ausgesprochen wichtig. Entsprechend der individuellen Voraussetzungen eines Kindes fördern und fordern wir die kognitiven, sozialen und emotionalen Leistungen der Kinder. Alle Kinder unserer Schule sollen positive Lernerfahrungen sammeln, Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit entwickeln und Lernanstrengungen als lohnend erleben können. Deshalb war für uns ein bedeutsamer Schritt zur Verwirklichung eines „pädagogischen Leistungsbegriffs“ die Intensität regelmäßiger Lernentwicklungsgespräche und die Erteilung von aussagekräftigen und motivierenden Zeugnissen, in denen der individuelle Lern- und Entwicklungsprozess der Kinder eingehend beschrieben wird. In der 1. Klasse erhalten die Kinder erstmalig am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Die Zeugnisse, die die Kinder am Ende des 1. und 2. Schuljahres erhalten, sind "Berichtszeugnisse" bzw. "Lernstandsbeschreibungen".  Aufgrund des Erlasses der Landesregierung vom 03.05.2016 hat die Gesamtkonferenz unserer Schule nach intensiven Diskussionen den Beschluss gefasst, auch im 3. und 4. Jahrgang ohne  Noten zu arbeiten. Alle unsere Schülerinnen und Schüler erhalten ein Berichtszeugnis. Nach wie vor befinden wir uns ständig mit unseren Schülerinnen und Schülern in einem Lerndialog, beispielsweise werden im Rahmen unserer Kindersprechstunde die erbrachten Leistungen eines jeden Kindes rfelektiert und  die nächsten ndividuellen Ziele und Lernschritte vereinbart.